Visionen, Teambuilding und Schatzsuche

Drei Schlagworte, die die Weihnachtsfeier 2018 von AxFlow Deutschland und der Schweiz perfekt beschreiben

Arbeit oder ganztägige Weihnachtsfeier mit Übernachtung – diese Frage musste sich jeder AxFlow Mitarbeiter aus Deutschland und der Schweiz am Freitag, den 23.11.2018, stellen. Nicht überraschend haben sich die 45 Mitarbeiter für die Weihnachtsfeier entschieden. Kurzerhand wurde die Arbeit an dem Tag eingestellt und früh am Morgen brach die versammelte Mannschaft auf in Richtung … ach, das wusste zu dem Zeitpunkt ja noch niemand, außer ein paar wenigen Eingeweihten. Das Ziel lag nur 62 Minuten entfernt von der deutschen Firmenzentrale, allerdings im Ausland: Maastricht in den Niederlande stand auf dem Plan.

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Ganz nach dem Motto ‚Erst die Arbeit, dann das Vergnügen‘, wurde nach dem Einchecken im Hotel erst einmal ein bisschen ‚gearbeitet‘. Zahlen flogen durch den Raum, als Marc Böing (Controller) einen Einblick in die Zahlenwelt von AxFlow Deutschland/Schweiz gab. Im Anschluss folgte ein Rückblick auf das bisherige Geschäftsjahr 2018: Georg Niebch (Geschäftsführer) führte die Mitarbeiter gekonnt durch die zurückliegenden Monate, gab zudem einen Ausblick auf 2019 und ermöglichte so auch neuen Mitarbeitern schnell einen übergreifenden Einblick in die Firmengeschehnisse.

Bei all den Zukunftsaussichten dürfen die Visionen der internationalen AxFlow Gruppe natürlich nicht zu kurz kommen. Das wurde allen klar, als Niebch zum nächsten Tagespunkt überleitete: Umsetzbarkeit der internationalen Visionen der AxFlow Gruppe.
Die drei Visionen der Gruppe sind:
-        Making things happen
-        Good to work with
-        Far-Sighted

Ergänzt um „Sustainability“ wurden die vier Punkte in Teamarbeit in den Arbeitsalltag übertragen. Die 11-köpfigen Teams entwickelten unterschiedlichste Herangehensweisen und präsentierten im Anschluss ihre kreativen Ergebnisse zur Umsetzung der Visionen in der täglichen Arbeit.

AxFlow Weihnachtsfeier Umsetzung der Visionen

Auf zum Vergnügen

Doch dann war es wirklich an der Zeit die Arbeit Arbeit sein zu lassen und zum vergnüglichen Teil der Weihnachtsfeier über zu gehen. Es standen nicht etwa eine gemütliche Stadtführung oder ein entspannter Besuch einer holländischen Holzschuh-Manufaktur auf dem Plan, sondern eine streng geheime und Schweiß-treibende Teambuilding-Mission!

Ausgestattet mit warmen Mänteln, festen Schuhen und leuchtstarken Taschenlampen stand der nächste Punkt auf der Agenda und dieser hatte es in sich. Es ging zu dem Fort St. Pieter auf dem St. Pietersberg. Dieses Fort hatte von 1701 bis 1867 eine militärische Funktion und diente zur Verteidigung gegen die Franzosen. Uns diente es an dem Abend allerdings nicht zur Abwehr gegen Franzosen, sondern als atemberaubende Kulisse für eine Schatzsuche in Dunkelheit!

AxFlow Weihnachtsfeier Schatzsuche bei Nacht

Atemberaubend war die Schatzsuche gleich in vielerlei Hinsicht, denn neben der phantastischen Kulisse forderte das Fort Durchhaltevermögen, sportlichen Einsatz und den ein oder anderen Schweißtropfen auf dem Weg zum Schatz. Aufgeteilt in sechs Gruppen ging es mit Taschenlampen gewappnet im Inneren des Forts Treppauf Treppab, über stolpersteinige Lehmböden, in dunkle, enge, niedrige Gänge oder hinaus in die inzwischen stockdunkle und hügelige Landschaft rund um das Fort. Es galt Schießscharten zu untersuchen, Wandritzereien zu entziffern, mit dem Kompass zu hantieren und logische Schlüsse zu ziehen– immer auf der Suche nach der nächsten Goldmünze.

AxFlow Weihnachtsfeier Das Münzboard der Schatzsuche

Jede gesammelte Goldmünze brachte dem jeweiligen Team einen Zeitvorteil für die finale Schatzsuche. Das Team mit den meisten Goldmünzen durfte sich als erstes auf die Suche nach dem Schatz machen, die anderen Teams folgten dann in einem kurzen Zeitabstand. Und plötzlich war das Fort wie ein großer Ameisenhaufen: die Schatzsucher wuselten wild durch die Gegend, wagten sich weiter in die Tiefen des Forts vor, leuchteten in jede noch so kleine Ecke, nahmen jede der gefühlt 500 Schießscharten genau unter die Lupe, scheuchten tatsächlich Fledermäuse aus ihren dunklen Verstecken, um am Ende die Schatztruhe zu bergen.

AxFlow Weihnachtsfeier Der Schatz in seiner hölzernen Schatzkiste

Um die Gemüter der Schatzsucher nach diesem atemberaubenden Event wieder abzukühlen, ging es zur Stärkung in ein nahegelegenes Restaurant. Wein, holländisches Bier und ein exquisites Dinner waren der perfekte Abschluss der außergewöhnlichen, grenzüberschreitenden und atemberaubenden Weihnachtsfeier von AxFlow Deutschland und der Schweiz.

AxFlow Weihnachtsfeier Dinner zum Abkühlen der Gemüter

AxFlow Weihnachtsfeier Dinner zum Abkühlen der Gemüter