Select country

Waukesha Kreiskolbenpumpen in dER Schmelzkäseherstellung

Mittwoch, 21. Oktober 2020

Bei der Herstellung von Schmelzkäse wird als Ausgangsprodukt fertig gereifter hochwertiger Hart- oder Schnittkäse verwendet. Eine Mischung verschiedener Kä­sesorten wird am Beginn des Produktionsprozesses zerkleinert und in einer Misch­anlage mit den notwendigen Zusätzen vermengt. Nach dem Mischbehälter wird die Käsemasse mit einer Verdrängerpumpe zum Erhitzer gepumpt. Die Käsemasse hat in diesem Bereich eine sehr hohe Viskosität und eine Temperatur von 30-40°C und ist durch den Zusatz von Käsereisalzen auch hoch abrassiv. Als Verdrängerpumpe werden in vielen Anlagen bevorzugt Waukesha Kreiskolbenpumpen eingesetzt.

An Pumpen, die unter diesen schweren Bedin­gungen zuverlässig im Dauerbetrieb arbeiten, werden vielfältige und hohe Anforderungen gestellt. Die Pumpen müssen aus Edelstahl ge­fertigt, Lufteinschlüsse problemlos fördern und CIP-fähig sein. Alle diese Vorgaben erfüllen die Kreiskolbenpumpen der Firma Waukesha.

Es gibt die unterschiedlichsten Anschlussmög­lichkeiten der Pumpen an das Anlagensystem. Bei kleineren Mischbehältern wird zum Beispiel eine Pumpe mit saugseitigem Rechteckflansch direkt unterhalb des Behälters angesetzt (Mo­dell RF). Bei großen Behältern wird das Pumpen­gehäuse mit Rohranschluss ausgeführt.

Ein weiterer Einsatzbereich für die Waukesha- Kreiskolbenpumpen ist die Förderung der auf ca. 85 °C erhitzten Schmelzkäsemasse durch den Hochtemperaturerhitzer

In dieser Phase der Käseerzeugung ist eine sehr genaue und kontinuierliche Förderung notwendig, die einerseits ein Anbrennen des Käses an der Erhitzerwand zu vermeiden und andererseits ein Nicht-erreichen der vorgeschriebenen Tempera­tur von ca. 140°C zu verhindern. Nach dem Erhitzer wird mit einer weiteren Kreiskolbenpumpe die nun dünnflüssige Käse­masse in die Verpackungen gepumpt. Diese Waukesha-Kreiskolbenpumpen werden in einer speziellen Ausführung mit Hochtemperatur­spaltmaßen gebaut. Von diesen Pumpen wird schonende Förderung und ein hohes Maß an Dosiergenauigkeit gefordert.

image.png

Beide Anforderungen erfüllen die eingesetzten Waukesha-Kreiskolbenpumpen der Modellreihe U 1 bzw. U2 problemlos. Die Pumpen arbeiten in einem Drehzahlbereich zwischen 120 und 150 Upm bei der Käseförderung und mit ca. 230 Upm in der Reinigungsphase, um eine schonende Förderung gewährleisten zu können. Alle eingesetzten Waukesha-Kreiskolbenpumpen sind mit einfach wirkender Gleitringdichtung ausgeführt.

Durch die herausragende Technik der Waukesha Pumpen wird so von Anfang bis Ende eine scho­nende, reibungslose Produktion von Schmelzkä­sespezialitäten aller Art gewährleistet.