Select country

Waukesha Kreiskolbenpumpen in der Herstellung von Zahnpasta

Mittwoch, 10. März 2021

Da Zahncreme heutzutage in großen industriellen Chargen hergestellt wird, sind sowohl bei der Herstellung als auch bei der Abfüllung Pumpen im Einsatz. Die richtige Auswahl der Pumpentype ist hierbei von maßgeblicher Bedeutung, wobei sich immer wieder die Waukesha Kreiskolbenpumpe als optimale Lösung herausgestellt hat.

Folgende Kriterien sind hierbei zu beachten bzw. gefordert:

  • konstantes, pulsarmes Förderverhalten
  • robuste, verschleißfeste Pumpenausführung für abrasive Medien
  • hoher Wirkungsgrad für gutes Ansaugvermögen viskoser Medien und Drücken bis 34 bar
  • Zuverlässigkeit, Betriebssicherheit und hohe Lebensdauer
  • niedrige Wartungskosten auch bei „grenzwertigen“ Dauerbelastungen
  • leichte Reinigbarkeit
  • einfache, zuverlässige und wartungsarme Dichtung
  • problemlose mobile Einsetzbarkeit

Waukesha Kreiskolbenpumpen werden bei verschiedenen namhaften Herstellern von Zahncreme eingesetzt

Sie laufen z.B.in den Produktionsbereichen, wo fest installierte Pumpen, die normalerweise
mit doppeltwirkender Gleitringdichtung ausgerüstet sind, die verschiedenen Rohstoffe der Rezepturen in die Mischer befördern.

Für den Einsatz an den Abfüllanlagen werden mobile Waukesha-Pumpen bevorzugt, da diese universell eingesetzt werden können. Sie werden über Schnellkupplungen an die für die Abfüllung vorgesehenen Container angeschlossen, müssen die teilweise hochviskose abrasive Zahncreme ansaugen und zu den Zwischenbehältern der Abfüllanlagen verpumpen. Hierbei
können auch Druckspitzen von bis zu 15 bar auftreten. Anschließend werden die Pumpen abgekoppelt und gespült.